Natürlich kann eine Prothese einen gesunden Arm nicht ersetzen. Aber moderne Armprothesen können Dir helfen, Einschränkungen zu reduzieren und ein aktives, mobiles Leben zu führen. Modernste, innovative Technologien, Formen und Verarbeitungstechniken ermöglichen eine optimale Versorgung, die sowohl Deinen individuellen Ansprüchen als auch Deinen medizinischen Anforderungen gerecht wird.

Es gibt verschiedene Prothesentypen, die sich in ihren Eigenschaften und Funktionen unterscheiden. So gibt es kosmetische Prothesen (Habitusprothesen), die möglichst naturgetreu sind und deren Hände nicht aktiv greifen können. Aber auch Prothesen, die Bewegungen aktiv ausführen können, sind auf dem Markt erhältlich. Bei diesen myoelektrischen Prothesen sind Elektroden eingearbeitet, welche die Muskelaktivitäten erfassen und über eine integrierte Software in der Prothese die entsprechenden Bewegungen ausführen.

Der Aufbau einer Armprothese

Eine Armprothese ist in der Regel modular aufgebaut, um die Beweglichkeit und Funktionalität des Armes zu imitieren. Eine Armprothese besteht in der Regel aus einem, individuell für Dich hergestellten Schaft, falls notwendig aus einem Prothesenellenbogen, einem Prothesenhandgelenk und einer Prothesenhand bzw. einer Prothesenteilhand.

Silikonliner

Eine Armprothese kann oft ohne Silikonliner getragen werden. Jedoch kann er den Tragekomfort erhöhen und den empfindlichen Stumpf schützen. So können Druckstellen und Überlastungen reduziert oder sogar ganz vermieden werden.

Prothesenschaft

Ein passender Schaft ist nicht nur für Deine Rehabilitation enorm wichtig. Je besser er Dir passt, desto weniger wirst Du Deine Prothese als Fremdkörper empfinden und desto angenehmer wird es sein, sie zu tragen. Außerdem verbessert eine perfekte Passform die Kontrolle über Deine Prothese und trägt so zur Sicherheit bei. Um das zu erreichen, wird der Schaft immer individuell angefertigt.

Der erste Schaft ist immer temporär, da sich die Form Deines Stumpfes vor allem in der ersten Zeit nach der Operation stark verändert. Nach ca. sechs Monaten stabilisiert sich die Form des Stumpfes. Nach einer prothetischen Früh- und Interimsversorgung ist dies der Zeitpunkt, zu dem der „endgültige“ Schaft für Deine Prothese angefertigt wird.

Und dennoch: Du wirst zeitlebens immer wieder einen neuen Schaft anfertigen lassen müssen. Die Abstände variieren – abhängig von deinen individuellen Lebensumständen – zwischen wenigen Monaten bis hin zu mehreren Jahren. Fakt ist: Du solltest großen Wert darauflegen, dass Dein Schaft korrekt und bequem sitzt.

Es gibt verschiedene Techniken zur individuellen Schaftgestaltung – Dein(e) OrthopädietechnikerIn wird Dich beraten.

Ellenbogengelenke

Bei einer Oberarmamputation ist das Ellenbogenpassteil ein essenzielles Element Deiner prothetischen Versorgung: Das Gelenk soll Dir beim Heben der Hand helfen und ermöglichen, bestimmte Positionen zu erreichen, um Dich in Deinen alltäglichen Aktivitäten zu unterstützen. Bei der Entscheidung über das individuell optimale Ellenbogengelenk sind deshalb Deine Bedürfnisse, aber auch Deine Amputationshöhe maßgebend.

Hände

Unsere Hand besteht aus 27 Knochen, das sind ca. ein Viertel aller Knochen des menschlichen Körpers. Ihre Beweglichkeit erhält sie durch 33 Muskeln des Unterarms. Eine Prothesenhand wird Deine physiologische Hand nie vollständig in Funktion und Aussehen ersetzen können, sie kann Dir jedoch ein großes Stück Unabhängigkeit zurückgeben.

Um die für Dich perfekte Prothesenhand zu finden, sollten verschiedene Faktoren wie Einsatzbereich und zukünftige Ziele berücksichtigt werden. Dein(e) OrthopädietechnikerIn kann Dich hierzu eingehend beraten.

Die i-Limb Quantum kombiniert Funktionalität mit Stil. Individuell motorisierte Finger, Blockierfunktion und die Gestensteuerung, machen die i-Limb Quantum zu einer der weltweit vielseitigsten Prothesenhände.

Handschuhe

Prothesenhandschuhe schützen die Mechanik der Prothesenhand vor Feuchtigkeit, Schmutz und Staub.

Ob Du einen Handschuh wählst, der ein möglichst natürliches Aussehen hat und sich wenig abhebt oder einen Handschuh, der den Hightech Aspekt Deiner Prothese hervorhebt, liegt dabei ganz bei Dir. Vielleicht möchtest Du den Handschuh ja auch mal passend zum jeweiligen Outfit oder Anlass wechseln?

Teilhände

Gerade bei Arbeitsunfällen bleibt oft ein Teil Deiner physiologischen Hand oder sogar mehrere Finger erhalten. Doch auch das Fehlen von nur einem Finger kann zu einer massiven Einschränkung im Alltag führen. Welche die perfekte Teilhandprothese für Dich ist, hängt von den betroffenen Gliedmaßen, dem gewünschten Einsatz und Deinen Zielen ab. Im Gespräch mit Deinem/Deiner OrthopädietechnikerIn könnt ihr gemeinsam herausfinden, welche Prothese für Dich geeignet ist.

Die myoelektrische Teilhandprothese i-Digits™ Quantum ist mit unabhängig motorisierten Fingern und einem manuell rotierbaren Daumen ausgestattet, der sich im Zusammenspiel mit den verbleibenden Fingern bewegt.

Die perfekte Kombination

Der Aufbau der optimalen Prothese hängt grundsätzlich von Deinem persönlichen Profil ab. Jeder Mensch ist individuell und empfindet anders. Dabei spielen viele Aspekte eine Rolle, wie z.B. Deine Ziele, Deine Amputationshöhe, Dein Freizeitverhalten oder Lebensumfeld. Der/die OrthopädietechnikerIn kennt Deine individuellen Voraussetzungen und die technischen Möglichkeiten der Prothesenpassteile. So kann beides bestmöglich kombiniert werden.

Suchst Du einen zertifizierten Touch Solutions Partner in Deiner Nähe? Hier findest Du umfassende Beratung und hochwertige Versorgungen in Deiner Nähe.

Hast Du Fragen an TechnikerInnen, TherapeutInnen oder AnwenderInnen?