Rudy Garcia-Tolsons Leben mit Prothese

“Ein tapferes Herz ist eine mächtige Waffe. Niemals sollte ein Mensch zulassen, dass seine Herausforderungen definieren, wer er ist.”

In einem Alter, in dem die meisten Kinder daran erinnert werden müssen, sich die Zähne zu putzen oder den Müll rauszubringen, schlug Rudy Garcia-Tolson seinen Weg zum Ironman-Triathlon-Sieg und paralympischen Gold ein. Leider war dieser Weg mit erheblichen Herausforderungen verbunden. Rudy wurde mit mehreren Fehlbildungen geboren und musste sich bis zum Alter von fünf Jahren 15-mal operieren lassen, bevor er seinen Eltern mitteilte, dass er eine Doppelbeinamputation vorziehen würde. Bald darauf begann Rudy mit dem Schwimmen und Laufsport und nahm mit 8 Jahren an seinem ersten Triathlon, als Schwimmer in einer siegreichen Staffel, teil. Im Alter von 10 Jahren leistete er bei einem Besuch von Össur in Island einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der Flex-Run™-Prothese. Kurz darauf absolvierte Rudy den ersten von vielen Einzel-Triathlons.

Heute ist er ein Multitalent. Rudy ist Schwimmer, Läufer, Radfahrer, Triathlet, Gewinner des ARETE Courage Sports Award von ESPN, ESPY-Nominierter, Motivationsredner und viermaliger Teilnehmer der Paralympischen Spiele.

Im Leistungssport konnte er körperlich „Dampf ablassen”, hier fand er seine Motivationsquelle, die ihn schon im jungen Alter versprechen ließ, dass er 2004 bei den Paralympics schwimmen würde. Acht Jahre später erfüllte er sein eigenes Versprechen, als er bei den Paralympischen Spielen 2004 in Athen und erneut 2008 in Peking zu Gold schwamm. Rudy trat weiterhin im Triathlon an und war 2009 beim Ironman Arizona der erste Para-Sportler mit doppelter Amputation oberhalb der Knie, der einen vollständigen Ironman-Triathlon absolvierte.

“Das war der Moment, an dem mir klar wurde: das ist es, was ich machen möchte.”

Im Alltag nutzt Rudy das Rheo Knee® XC und den Pro-Flex® XC von Össur. Beim Sport verwendet er den Flex-Run. Als viermaliger Teilnehmer der Paralympischen Spiele (2004, 2008, 2012, 2016) und fünfmaliger Medaillengewinner hat Rudy es sich zur Aufgabe gemacht, die jüngere Generation von Sportlern mit Behinderung zu inspirieren. Heute trainiert er in der Hoffnung, nächstes Jahr in Tokio zum fünften Mal bei den Paralympischen Spielen antreten zu können.

“Lass dir von niemandem erzählen, dass du etwas nicht tun kannst. Beweise ihnen das Gegenteil. Die einzige Behinderung im Leben ist eine negative Einstellung.”