Jonathan Howleys Leben mit Prothese

Sein Gesicht mag vertraut erscheinen, aber zweifellos ist es seine Stimme, die vor allem Amerikaner wiedererkennen werden.

Als versierter und preisgekrönter Hörbuchsprecher  - hat Jonathan Cowley über 60 Hörbücher mit seinem britischem Akzent vertont, er hat unzählige Werbespots veröffentlicht und in Filmen und Fernsehsendungen mitgewirkt. Heute ist er Schauspieler, Redner, Leiter eines Reiseunternehmens, Krebsbesieger und ein Mann mit einer Handprothese, der sein „Life without limitations” lebt.

Hier ist seine Geschichte.

Kleine Blessuren sind für junge Eltern, die ständig im Einsatz sind, nichts Ungewöhnliches. Als Jonathan Anfang 2013 einen merkwürdigen Knoten an seiner rechten Hand bemerkte, waren er und sein Arzt daher nicht besonders beunruhigt. Wenn man einem aktiven 2-Jährigen nachrennt, hinterlässt dies nun mal gelegentlich Beulen und blaue Flecken.

Doch Monate später, als Jonathan mit seiner Familie eine dringend benötigte und lang ersehnte Urlaubsreise unternahm, änderte sich die Lage. Der Knoten, der zuvor nur unangenehm war, schmerzte plötzlich und hatte seine Farbe verändert. Arztbesuche, medizinische Untersuchungen und eine Biopsie waren die nächsten Schritte. Nach wenigen Wochen erfuhr Jonathan, dass er eine seltene Krebsart hatte - so selten, dass in den USA nur 20 Fälle pro Jahr diagnostiziert werden. Es folgten drei Operationen, aber schließlich gab es doch nur eine Chance, die Krankheit zu besiegen. Fünf Monate nach seiner Rückkehr aus dem Familienurlaub wurde seine rechte Hand über dem Handgelenk amputiert.

Jonathan ging seinen Rehabilitations- und Genesungsprozess entschlossen an und wurde schnell mit einer Handprothese versorgt. Das Produkt saß allerdings schlecht und war unbequem. Jonathan gab sich große Mühe, mit der Prothese zurecht zu kommen, aber entschied sich dann doch, sie ganz wegzulassen.

“Ich habe mir gesagt, dass ich auch gut ohne eine Prothese auskommen und nur meinen Stumpf benutzen kann.”

Bald entdeckte er jedoch eine Alternative - die myoelektrische Handprothese i-Limb® Quantum. Sicher und flexibel fügt sie sich nahtlos mit seinem Stumpf zusammen.

“Nachdem ich sie zum ersten Mal angelegt hatte, schaute ich in den Spiegel. Meine Frau stand neben mir und ich erinnere mich, dass ich gesagt habe: ´Ich bin wieder ganz.`”

Life without Limitations bedeutet für mich, wieder gewöhnliche Dinge tun zu können.

Von Freunden und Familie ermutigt, widmete sich Jonathan nun mit großem Elan und der neuen Prothese gegenüber sehr aufgeschlossen, der Physiotherapie und den Übungen. Das Teilen seiner Erfahrungen mit anderen Krebspatienten tat ihm gut und wirkte sich sehr positiv aus. Letztendlich war es jedoch sein tägliches Familienleben als Ehemann und Vater, das seine Einstellung am meisten beeinflusste. Er bleibt ein gefragter Sprecher und seine Schauspielkarriere ist sehr erfolgreich. Heute lebt Jonathan als stolzer Vater von zwei Kindern ein „Life without limitations”.

“Einfache Dinge, die die meisten Menschen für selbstverständlich halten: Das Frühstück für meine Familie vorbereiten. Die Schnürsenkel meiner Tochter zubinden. Die Kinder für die Schule fertigmachen. Meiner Arbeit nachgehen. Meine Prothese ist so ein selbstverständlicher Teil von mir, dass meine Tochter sie beim Bummeln oft anstelle meiner echten Hand hält. ”